Schlagwort-Archiv: Schnee

Wintermorgen – Teil 4

Zum Abschluss dieser kleinen Winterserie, bin ich noch einmal zum „Baum mit der Leiter“ gewandert. Im Unterschied zu meinem letzten Besuch, war es Grau in Grau und Schnee lag auf dem Feld davor.

Habe eine ganze Serie von Bildern gemacht, um den richtigen Standpunkt zu finden. Trotz allem ist es dieses Bild geworden, welches eines der ersten war, das ich gemacht habe. Der Baum dort hat es mir angetan – er wirkt verloren, aber doch in seinem Sein gefestigt. Die Leiter scheint ihn zu stützen. Bewundernswert…

Euer Alex

Wintermorgen – Teil 3

Und wieder ging es raus in den Schnee auf den Gegenhang von Müllheim-Feldberg. Der Wind pfiff dort oben wie verrückt, aber die einzelnen und freistehenden Bäume sind immer ein wunderbares Motiv.

Der strahlend blaue Himmel bildet auch in der Schwarz-Weiß-Auswertung einen wunderbaren Kontrast zu den Bäumen. Und die Kuh!? Naja, was soll man dazu sagen – passt eben perfekt ins Bild. Glück gehabt!

Nächste Woche gibt es dann Abschluss dieser kleinen Winterserie.

Euer Alex

Wintermorgen – Teil 2

Erneut sind wir frühmorgens in den Schnee gefahren. Gleicher Parkplatz, gleicher Wanderweg – nur hat es uns dieses mal etwas weiter hoch in Richtung Belchen gezogen. Das Wetter war zudem ganz anders – Nebel zog über die Hügel und es herrschte ein sehr düsteres Licht. Ich konzentrierte mich dieses mal auf typische Landschaftsszenen – keine Details. Mit dabei wieder meine Leica M mit dem Summicron-M 35 mm. Mache mit dem Objektiv wohl gerade so etwas wie eine Paartherapie 🙂

Ich mag diese Landschaft dort oben sehr. Der Schnee verleiht ihr zudem eine romantische Stimmung. Die Straße aus Bild 1 bildet ein wunderbares Objekt – leider stört das Fahrzeug (das sich einfach nicht wegbewegen wollte) dort etwas. Mein Lieblingsbild ist eindeutig das letzte – der Himmel wurde immer dunkler und es begann leicht zu schneien. Trotzdem wurden die Hügel noch leicht ausgeleuchtet – wunderbar!

Euer Alex

Wintermorgen – Teil 1

Kurz vor dem Jahreswechsel zog es uns an den Fuße des Belchen – verschneite Hänge und eine angenehme Ruhe unter der dicken Wollmütze ergaben eine sehr angenehme Stimmung. Der Wind pfiff uns um die Ohren. Wir stapften den Berg hinauf und ab und an ergaben sich ganz wunderbare Motive die ich mit meiner Leica M einfach festhalten musste. Alle Bilder sind mit dem Summicron-M 35 mm gemacht worden. Die Bearbeitung fand in Darktable statt (welch ein wunderbares Werkzeug!) – außer der Umwandlung nach Schwarz-Weiß griff ich aber nicht weiter in die Bildgestaltung ein.

Schnee reduziert die Landschaft so wunderbar, dass man nur noch die kleinen feinen Details finden und auf den Auslöser drücken muss. Ich hoffe in Kürze gibt es weiteren frischen Schnee, sodass wir einen weiteren Ausflug in die monochrome Landschaft machen können.

Euer Alex

Der Schnee der 30er Jahre…

Kennt ihr auch diese alten Bilder von Winterlandschaft, wo der Schnee nicht wirklich weiß ist, sondern eine leichte Schattierung hat. Wenn ich solche Bilder sehe, sehe ich immer gleich die Skifahrer auf ihren Holzski vor mir – perfekt gestylt, elegant  und absolut aufrecht fahrend. Vor einigen Wochen waren wir in Südtirol im im Pfitschtal unterwegs. Die Landschaft war von Schnee bedeckt, die Sonne brannte von der Seite herunter und dann tat sich diese wunderbare Lichtstimmung auf. Also meine M rausgeholt, einen sehr begrenzten und abstrakt wirkenden Bildausschnitt gewählt und abgedrückt. Ich ließ das Bild mehrere Wochen liegen und war nun sehr überrascht, wie die Leica M den Schnee abbildet. Irgendwie anders – zumindest hatte ich das von meiner Canon ganz anders in Erinnerung.

Abstrahierte Schneelandschaft mit der Leica M und Summicron-M 35 mm @ f/8.0.

Abstrahierte Schneelandschaft mit der Leica M und Summicron-M 35 mm @ f/8.0.

Betrachtet mal diese feinen Strukturen im Schnee und diese Tönung! Sogar in den sehr hellen Bereichen kann man noch feinste Unterschiede erkennen. Die feinen Spuren der Tiere die das Gebiet in der Nacht durchquert haben. Und dann natürlich die Langlaufpiste, die dem Bild eine sehr abstrakte Form gibt. Also mit dieser Kamera könnte ich glatt ein Liebhaber des Winters werden.

LiK

Bank im Schnee (Überarbeitung)

Nachdem ich letzte Woche die „Bank im Schnee“ veröffentlicht habe (siehe unten), kamen von Rob einige sehr gute und nützlich Hinweise (nochmals danke dafür!). Ich habe mich also nochmals an die Bilderserie gesetzt, ein weiteres Bild rausgesucht und mich an die Bearbeitung gemacht. Ich habe nun den Bildausschnitt etwas anders gewählt und versucht dem Bild eine etwas wärmere Atmosphäre zu geben (habe die Farbstimmung etwas Richtung Sepia gleiten lassen). Herausgekommen ist die zweite Version des „Bank im Schnee“ Bilder, die ich nun hier zeigen möchte. Kommentare natürlich immer willkommen.

LiK

Schnee

Nachdem wir in Freiburg bereits vor einem Monat den ersten Schnee hatten (damals nur knapp einen Zentimeter und damit nicht wirklich ernstzunehmen), kam es heute weit dicker. Gute 10 cm lagen am frühen Morgen auf den Straßen und Gassen der verschlafenen Stadt. Also ging es raus – Big Mama und ich im Schnee. Eine herrliche Lichtstimmung begleitete das Shooting und so machte die klirrende Kälte und der Wind der mir um die Ohren pfeift nicht allzu viel aus.

LiK