Wintermorgen – Teil 3

Und wieder ging es raus in den Schnee auf den Gegenhang von Müllheim-Feldberg. Der Wind pfiff dort oben wie verrückt, aber die einzelnen und freistehenden Bäume sind immer ein wunderbares Motiv.

Der strahlend blaue Himmel bildet auch in der Schwarz-Weiß-Auswertung einen wunderbaren Kontrast zu den Bäumen. Und die Kuh!? Naja, was soll man dazu sagen – passt eben perfekt ins Bild. Glück gehabt!

Nächste Woche gibt es dann Abschluss dieser kleinen Winterserie.

Euer Alex

2 Gedanken zu „Wintermorgen – Teil 3

  1. Rob

    Lieblingsbild: alle!
    Ja, die Kuh ist der Hammer.
    Aber wie willst du das noch toppen?
    Ich glaube hier würde es sich lohnen mehr Vorbereitung in die Landschaftsfotografie zu investieren.
    Mit einer App lässt sich leicht feststellen wann die Sonne und der Mond wo stehen würden.
    Könnte man sie mit in die Bildkompostion nehmen?
    Welches Wetter schafft beste Voraussetzungen für welche Wolken?
    Nur so wäre noch mehr aus dieser Landschaft zu holen.
    Es kann Jahre dauern bis alles passt.
    Und dann muß man auch noch alles richtig machen wenn man die Aufnahme macht.
    Deswegen ist ein so wunderbarer Ort, in relativer Nähe goldes Wert.
    Wenn es nicht gleich gelingt, dann geht halt wieder vor die Haustür und macht klick.
    So ist das eben in der Landschaftsfotografie, Vorbereitung ist alles und etwas Glück.
    Manchmal in Form einer Kuh ….

    Antworten
    1. lichtknoten Artikelautor

      Danke dir Rob. Das Gute ist ja, dass der Ort wirklich keine 5 Minuten (zu Fuß) von meinem Wohnort entfernt ist. Einmal den Hügel runter und dann den Hügel hinauf und schon bin ich da. Ob man die Sonne dort gut einbinden kann weiß ich nicht – aber guter Hinweis, danke. Und ja du hast recht: dort muss ich öfters vorbei schauen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.