Schlagwort-Archiv: Leica M (Typ 240)

Wintermorgen – Teil 4

Zum Abschluss dieser kleinen Winterserie, bin ich noch einmal zum „Baum mit der Leiter“ gewandert. Im Unterschied zu meinem letzten Besuch, war es Grau in Grau und Schnee lag auf dem Feld davor.

Habe eine ganze Serie von Bildern gemacht, um den richtigen Standpunkt zu finden. Trotz allem ist es dieses Bild geworden, welches eines der ersten war, das ich gemacht habe. Der Baum dort hat es mir angetan – er wirkt verloren, aber doch in seinem Sein gefestigt. Die Leiter scheint ihn zu stützen. Bewundernswert…

Euer Alex

Wintermorgen – Teil 3

Und wieder ging es raus in den Schnee auf den Gegenhang von Müllheim-Feldberg. Der Wind pfiff dort oben wie verrückt, aber die einzelnen und freistehenden Bäume sind immer ein wunderbares Motiv.

Der strahlend blaue Himmel bildet auch in der Schwarz-Weiß-Auswertung einen wunderbaren Kontrast zu den Bäumen. Und die Kuh!? Naja, was soll man dazu sagen – passt eben perfekt ins Bild. Glück gehabt!

Nächste Woche gibt es dann Abschluss dieser kleinen Winterserie.

Euer Alex

Wintermorgen – Teil 2

Erneut sind wir frühmorgens in den Schnee gefahren. Gleicher Parkplatz, gleicher Wanderweg – nur hat es uns dieses mal etwas weiter hoch in Richtung Belchen gezogen. Das Wetter war zudem ganz anders – Nebel zog über die Hügel und es herrschte ein sehr düsteres Licht. Ich konzentrierte mich dieses mal auf typische Landschaftsszenen – keine Details. Mit dabei wieder meine Leica M mit dem Summicron-M 35 mm. Mache mit dem Objektiv wohl gerade so etwas wie eine Paartherapie 🙂

Ich mag diese Landschaft dort oben sehr. Der Schnee verleiht ihr zudem eine romantische Stimmung. Die Straße aus Bild 1 bildet ein wunderbares Objekt – leider stört das Fahrzeug (das sich einfach nicht wegbewegen wollte) dort etwas. Mein Lieblingsbild ist eindeutig das letzte – der Himmel wurde immer dunkler und es begann leicht zu schneien. Trotzdem wurden die Hügel noch leicht ausgeleuchtet – wunderbar!

Euer Alex

Wintermorgen – Teil 1

Kurz vor dem Jahreswechsel zog es uns an den Fuße des Belchen – verschneite Hänge und eine angenehme Ruhe unter der dicken Wollmütze ergaben eine sehr angenehme Stimmung. Der Wind pfiff uns um die Ohren. Wir stapften den Berg hinauf und ab und an ergaben sich ganz wunderbare Motive die ich mit meiner Leica M einfach festhalten musste. Alle Bilder sind mit dem Summicron-M 35 mm gemacht worden. Die Bearbeitung fand in Darktable statt (welch ein wunderbares Werkzeug!) – außer der Umwandlung nach Schwarz-Weiß griff ich aber nicht weiter in die Bildgestaltung ein.

Schnee reduziert die Landschaft so wunderbar, dass man nur noch die kleinen feinen Details finden und auf den Auslöser drücken muss. Ich hoffe in Kürze gibt es weiteren frischen Schnee, sodass wir einen weiteren Ausflug in die monochrome Landschaft machen können.

Euer Alex

21 mm – Wiedermal!

Nach langer langer Zeit habe ich heute wieder mal mein geliebtes 21 mm verwendet und auf einer kleinen Wanderung von Feldberg über die Hügel der Umgebung verwendet. Zwei Bilder kann ich euch hier auch zeigen – der Rest kann als „Ausschuss im Zuge von Versuchen“ gesehen werden 🙂

Vielleicht sollte ich das Objektiv einfach öfter verwenden – die Kontraste, der Farb- bzw. Monochromverlauf und der Bildwinkel fasziniert mich immer wieder. Die Bilder wurden kaum bearbeitet – der Beschnitt wurde unverändert übernommen, der Kontrast nur leicht angehoben und dann einfach nur das SW-Modul in Darktable aktiviert. Fertig!

Euer Alex

Die Treppe zum Wein…

Letzte Woche, als ich durch die Weinberge von Feldberg lief und mit dem Summilux-M 50 mm bei f/1.4 fotografierte, entstand auch dieses Bild. Da es in Schwarz-Weiß wesentlich besser wirkt als in Farbe, wollte ich es nicht gemeinsam mit den anderen Bildern aus der Serie „f/1.4“ zeigen. Daher also nun hier der Nachtrag.

Treppe zum wein. Fotografiert mit Leica M und Summilux-M @ f/1.4.

Treppe zum wein. Fotografiert mit Leica M und Summilux-M @ f/1.4.

Die abgebildete Treppe führt von einem kleinen landwirtschaftlichen Weg in den darüber liegenden Weinberg. Unscheinbar, schon in die Jahre gekommen, aber ein sehr schönes Motiv.

Alex

Projekt f/1.4

Bin heute durch die Weinberge von Feldberg gewandert und habe einige Bilder gemacht. Dabei stellte ich mir die Aufgabe, endlich wieder das Summilux-M 50 mm zu verwenden und dieses nur bei f/1.4 einzusetzen. Entstanden sind eine ganze Reihe von Bildern, von denen einige hier gezeigt werden sollen.

l1000052l1000059 l1000062 l1000063 l1000066 l1000068Nach einigen Wochen der „Summilux-Abstinenz“  war ich einfach nur hin und weg von der Qualität der Abbildung. Klar, der scharfe Bereich wird schon bei f/1.4 absolut scharf abgebildet (bis in die Ecken), aber dieser Unschärfebereich – wow! Dafür liebe ich dieses Objektiv so sehr und denke immer noch, dass es dem doppelt so teuren APO 50 mm überlegen ist oder zumindest seine ganz eigene Charakteristik hat.

Das Projekt f/1.4 ist übrigens jedem mehr als zu empfehlen. Nicht nur, dass man sich durch eine Festbrennweite einschränkt und dadurch seine Kreativität freisetzt, die Limitierung auf einen festen Blendenwert gibt diesem Prozess noch einmal einen zusätzlichen Schub. Einschränkung ist in der Fotografie eben doch etwas sehr Nützliches!

Alex