Wintermorgen – Teil 1

Kurz vor dem Jahreswechsel zog es uns an den Fuße des Belchen – verschneite Hänge und eine angenehme Ruhe unter der dicken Wollmütze ergaben eine sehr angenehme Stimmung. Der Wind pfiff uns um die Ohren. Wir stapften den Berg hinauf und ab und an ergaben sich ganz wunderbare Motive die ich mit meiner Leica M einfach festhalten musste. Alle Bilder sind mit dem Summicron-M 35 mm gemacht worden. Die Bearbeitung fand in Darktable statt (welch ein wunderbares Werkzeug!) – außer der Umwandlung nach Schwarz-Weiß griff ich aber nicht weiter in die Bildgestaltung ein.

Schnee reduziert die Landschaft so wunderbar, dass man nur noch die kleinen feinen Details finden und auf den Auslöser drücken muss. Ich hoffe in Kürze gibt es weiteren frischen Schnee, sodass wir einen weiteren Ausflug in die monochrome Landschaft machen können.

Euer Alex

2 Gedanken zu „Wintermorgen – Teil 1

  1. Rob

    Ihr habt Schnee?
    Wie glücklich ihr euch schätzen müßt.
    Einst wanderten auch wir durch Eis und Schnee.
    Hüllten uns in warme Jacken, trugen Schneeschuhe an den Füßen.
    Doch jetzt gibts nur Regen und Nebel.
    Nebel, er erscheint uns wie ein weit entfernter Verwandter des Schnees.
    Regen, wie die Erinnerung einer Schneeflocke.

    Schnee.
    Die Landschaft deckt sich zu.
    Wird scheinbar friedlich und ruhig.
    Und wir erfreuen uns an der reduzierten Farbpalette der Natur.
    Schwarz-Weiß ist sie und schön.
    Apropos Schwarz-Weiß, erst kürzlich habe ich die Arbeiten der französischen Fotografin Irène Jonas entdeckt.
    SW-Bilder werden nachträglich koloriert, klassisch mit dem Pinsel.
    Auch ohne Kolorierung sind ihre Arbeiten eine Gute Inspirationquelle für die SW-Fotografie.
    Ihre Bilder scheinen auf Film aufgenommen zu sein.
    Ich mag diese analoge Körnigkeit von Film, das Rauschen von Schnee.
    Überhaupt nicht der Wirklichkeit entsprechend, aber schön.
    Moment Mal, ich hab‘ doch meine alte analoge Olympus hier rumliegen und eine Rolle Ilford Delta schon seit Jahren im Kühlschrank, ich könnte doch ….
    Nein ich kann nicht.
    Wir haben keinen Schnee.

    Antworten
    1. lichtknoten Artikelautor

      Jaja, der Schnee! Sehr schöner Kommentare und die Bilder von Irène Jonas habe ich mir gerade angesehen – sehr beeindruckend. Danke für den Tipp!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.