Verträumte Landschaft

Ich mag diese leicht verträumte Zeit. Nebel zieht über die Landschaft, ab und an gibt es auch Schnee und das Licht hat seinen ganz eigenen Charakter. Ein Bild das vor ca. 2 Wochen entstanden ist und an dem ich relativ lange gearbeitet habe, will ich euch heute zeigen. Es zeigt den Hügel gegenüber von Feldberg (bei Müllheim). Die Aufnahme entstand am Nachmittag bei tief stehender Sonne und starkem Nebel. Ich musste den richtigen Moment abwarten, bis der Hügel aus dem Nebel trat und die Aufnahme gemacht werden konnte. Das Bild habe ich mit dem Summicron-M 35 mm gemacht, die Aufnahme ich Nachgang aber stark beschnitten (wahrscheinlich wären 50 mm besser geeignet gewesen). Die Aufnahme ist sehr abstrakt, gefällt mir dadurch aber sehr gut. Außer einer Konvertierung in Schwarz-Weiß wurden keine Bearbeitungsschritte vorgenommen.

Hügel im Nebel bei Feldberg. Aufgenommen mit Leica M und Summicron-M 35 mm @ f/8.0.

Das leichte Rauschen, welches sich im Bereich des Himmels zeigt, verleiht der Aufnahme etwas „analoges“ – für mich weniger störend, als vielmehr den Bildeindruck stärkende Eigenschaft.

2 Gedanken zu „Verträumte Landschaft

  1. Martin Pitsch

    50 mm hätten wahrscheinlich tatsächlich gereicht …

    Gefällt mir aber sehr gut – zum träumen, zum sich emotional hineinfallen zu lassen. Schön reduziert …

    Grüße,
    Martin

    Antworten
  2. Rob

    Also sehr abstrakt finde ich die Aufnahme nicht.
    Im Gegenteil ich finde sie sehr realistisch.
    So siehts bei Nebel aus.
    Mystisch, würde ich es nennen.
    D.I.E. wurde erfüllt.
    Design – Information – Emotion
    Ob’s gefällt?
    Na klar!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.