4 Gedanken zu „Startrampe

  1. Martin

    Kreativität … so gesehen, warum nicht – hat etwas, gefällt mir.

    Hallo Alex,

    so langsam fehlt sie mir: Die maximierte Reduziertheit.

    Neulich war ich „natürlich rein zufällig“ im Leica-Store in München und hatte die Leica Q2 Monochrom zeigen lassen. Gefährliche Momente, die ich da auszustehen hatte nach mehr als einem Jahr Abstinenz.

    Tatsächlich überlege ich mir, eine Q2 anzuschaffen und liebäugele mit der monochromen Version als Ergänzung zu meiner R5. Das will gut überlegt sein (monochrome oder farbige Variante). Beide würde dann auch in meine Billingham Hadley Small passen. Ich muss wohl was unbewusst geahnt haben, dass ich die Tasche nicht verkauft habe …

    Beste Grüße,
    Martin

    Antworten
    1. lichtknoten Artikelautor

      Hallo Martin,

      danke!

      Ja, die Q2 ist eine tolle Kamera. Ich hatte sie erst einmal in der Hand und habe noch keine Erfahrung damit, aber alles was man so liest und sieht ist schon ziemlich beeindruckend. Und dann glaube ich, dass die Q2 und die SL2 für Leica inzwischen die wichtigsten Umsatzfaktoren geworden sind. Die Q2M ist wie eben die M10M sehr fokussiert. Ich denke, ich würde trotzdem die „Farbvariante“ nehmen, einfach um etwas flexibler zu sein. Du hast dafür ja ev. schon die R5.
      Bin jedenfalls gespannt wie du dich entscheidest…

      Grüße,
      Alex

      Antworten
      1. Martin Pitsch

        Auch mir scheint es so, dass die Q2 und SL2 die Zugpferde bei Leica sind. Die M dürfte aus historisch bedingten Gründen weiter laufen und ein spezielles Publikum bedienen. Schade, dass ich nicht mehr mit dem Messsucher zurecht komme.

        Mit der R5 und drei Objektiven bin ich sehr zufrieden und werde diese auch behalten. Für meine Bedürfnisse ist sie auch gelungener als die SL2 und sehe bei ihr keine Vorteile – eher Nachteile – für mich. In gewissen Situationen vermisse ich jedoch die Haptik einer Leica im ursprünglichen Design, wie es die M/Q2 darstellen – leicht, klein, einfach zu handhaben und bestens in der Haptik.

        Ich befinde mich wohl vergleichbar in der gleichen Situation wie damals bei der Entscheidung hin zur Leica M-P. Ich bin interessiert und überlege genau. Was den Rhythmus für Neuauflagen betrifft, dürfte die Q3 im 1. Quartal 2023 erscheinen. Diesen Zeitpunkt möchte ich sicherlich abwarten. Falls sie ein schwenkbares Display unter Beibehaltung des Designs bekommen würde, so sehe ich dies als absoluten Vorteil an. Hätte ich zum Erscheinungszeitpunkt dann gerade ein paar Monate eine Q2/Q2M, würde es mich dann sicherlich deutlich ärgern.

        Die Q2M ist sicherlich ganz speziell. Eine Entscheidung für solch ein Kamera will absolut sicher entschieden sein. Immerhin möchte ich sie über Jahre hinweg halten – vergleichbar wie Du mit Deiner M(240).

        … ein gutes halbes Jahr benötige ich also noch für die Entscheidung.

        Grüße,
        Martin

        Antworten
        1. lichtknoten Artikelautor

          Ja, solche Entscheidungen trifft man nicht über Nacht. Ich denke die Q3 wird den selben Sensor wie die M11 bekommen, und der ist großartig. Also einfach mal abwarten…
          Alex

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.