Nicht mehr ganz oben in den Bergen – Südtirol Teil 3

Nach der hochalpinen Tour ging es einen Tag später hoch nach Vöran auf den Tschögglberg. Mit der Seilbahn hinauf auf 1.200 Meter und dann oben auf einem 12-Kilometer-Rundweg hoch und runter, sodass es am Ende wieder fast 1.000 Höhenmeter waren. Das Wetter war herrlich und fast ein wenig warm (um die 30 °C). Natürlich ist die Landschaft weniger spektakulär als auf der Tour zum Grünsee im Ultental, aber die Wiesen und Weiden machen auch Freude am Fotografieren. Alle Bilder entstanden mit der Leica M und dem Summicron-M 35 mm.

Beeindruckend war natürlich der Blick vom „Knottenkino“ hinunter ins Etschtal (vorletztes Bild). Die Anhäufung von Häusern, die man unten im Tal sieht, ist das Dorf Lana – dort wo ich aufgewachsen bin. Um die Szenerie in Ruhe betrachten zu können, hat man dort oben sogar gemütliche Stühle installiert. Herrlich!

Euer Alex

2 Gedanken zu „Nicht mehr ganz oben in den Bergen – Südtirol Teil 3

  1. Rob

    Und am Schluss: „A gmahde Wiesn“!
    Zum Drüberstreun ein schöner Blick auf Lana,
    umgeben von gewaltig schönen Bergen.
    Übrigens, cooler Ort zum aufwachsen.

    Antworten
    1. lichtknoten Artikelautor

      Hallo Rob,

      danke für den Kommentar. Mir ist bei diesen Bildern gerade aufgefallen, dass sie etwas dunkel sind. Das liegt daran, dass ich sie auf meinem Notebook in Südtirol bearbeitet habe und dann nicht mehr auf meinem großen Schirm geprüft habe. Die sollte ich wohl etwas heller ziehen. Für den Blog hier spare ich mir das aber.

      Alex

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.