Neues Projekt: Locked-Up

In den letzten Wochen habe ich mich mit einem neuen Projekt beschäftigt. Natürlich schwirrt auch durch meinen Kopf das Dauerthema „Corona / COVID-19“ – wie soll man die Stimmung dieser Zeit festhalten? Noch weitere Bilder von Menschen hinter Masken? Ich fühle mich vor allem beschränkt und eingesperrt. Auch wenn diese Schritte absolut notwendig sind, ist die Reduktion unserer sozialen Kontakte ein Einschnitt in unser tägliches Leben, der sich ganz massiv auch auf unsere Stimmung und Psyche auswirkt. Schlecht gelaunt und etwas verzweifelt tappst der Mensch also durch diese Zeit und findet sich in einer seltsamen Symbiose aus Gefangenschaft und Freiheit wieder. Der englische Begriff „Locked-Up“ umschreibt sehr breit und mehrdeutig diesen Zustand: eingeschlossen, weggesperrt, unter Verschluss genommen.

Eine Mini-Serie aus sechs Bildern ist mein Beitrag diese Stimmung wiederzugeben. Keine Menschen, sondern Bäume hinter einer Folie: eingesperrt, beschränkt aber beschützt!

2 Gedanken zu „Neues Projekt: Locked-Up

  1. Martin

    Puh … nach wiederholendem anschauen:

    Es wirkt beklemmend, einengend, eingeengt, bedrohlich, kaum erkennbar und doch auch beschützt – das Innere, nicht Äußere. Metaphorisierend in Bezug auf das Gegenwärtige. Diffus wie das eigene Erleben …

    Es fesselt mich und finde mich wieder in dieser Stimmung.

    – Martin

    Antworten
    1. lichtknoten Artikelautor

      Hallo Martin,

      danke für diesen Kommentar. Je länger ich mir die Bilder ansehe, desto bedrückender wirken sie auf mich…und dich bin auch gefesselt.

      Alex

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.