Traurigkeit

Ein wenig Traurigkeit schwingt im Herbst doch immer mit. In diesem Jahr besonders! Sogar die Sonnenblumen lassen ihre Köpfe hängen.

Fotografiert wurden diese zwei schönen Exemplare heute oberhalb von Müllheim-Feldberg. Der Ausschnitt ist nicht ideal, aber die zwei Bilder lösen bei mir eine ganz spezielle Stimmung aus – daher will ich sie hier auch zeigen.

Euer Alex

4 Gedanken zu „Traurigkeit

  1. Martin

    Ich glaube auch angesichts der aktuellen Lage nicht, dass man es Köpfen der Sonnenblumen in irgendeiner Weise gleich machen sollte.

    Es dürfte sich lohnen, die aufziehenden Fragen zu leben und nicht nach den Antworten zu suchen, welche gegenwärtig nicht gegeben werden können. Vielleicht stellen wir dann mit der Zeit fest, allmählich in die Antworten hinein zu leben.
    (frei zitiert nach Rilke)

    Also, Kopf hoch …

    Martin

    Antworten
    1. lichtknoten Artikelautor

      Danke für den Kommentar. Da gebe ich dir voll recht. Sand in den Kopf stecken oder sich verstecken ist nicht angesagt. Und mein Kopf sitzt wieder auf meinen Schultern 🙂

      Antworten
  2. Rob

    Es ist interessant was die Leute so sehen.
    Jeder etwas anderes.
    Muß eine Qual sein für Polizisten bei der Zeugenbefragung, aber ich schweife ab.
    Ich sehe eindeutig eine Blondine mit Blätterkranz.
    Einmal von vorne, einmal im Profil.
    Nicht das Bild macht die Story, es ist der Betrachter.
    Yeah!
    Genug der Anglizismen: Welcome back!

    Humor, oft muß man nur ehrlich sein und schon ist es komisch.
    Manchmal lässt man die Phantasie etwas spielen ….

    Antworten
    1. lichtknoten Artikelautor

      Danke für diesen wie immer leicht philosophischen Kommentar, der mich erst mal verwirrt zurück lässt und dann doch freut 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.